Magazin: Schnäppchen oder Fake – 3D Drucker für 29,99€

Einen 3D Drucker für 29,99€ kaufen – Schnäppchen oder Fake?

 Wir haben den Test gemacht.

Wer durch eBay & Co. streift, hat es sicherlich schon oft gesehen: Absolute Billigangebote wie in unserem Fall der Anet A8 3D Drucker.
Dieser wurde in einem Angebot für sage und schreibe 29,99€  inkl. Versand angeboten. Wenn man bedenkt, dass der Anet A8 normalerweise zwischen 150,00€ und 250,00€ kostet, ist dieses Angebot mehr als verlockend.

Klar macht ein so niedrigpreisiges Angebot schon stutzig, aber warum soll man nicht auch mal Glück haben?
Wir haben nicht lange gezögert und auf „sofort kaufen“ geklickt und die Zahlung per PayPal angewiesen.

Das Angebot

Doch schauen wir uns das Angebot einmal genauer an.
Die Angebotsbeschreibung schaut, bis auf ein paar kleine Schreibfehler, recht vielversprechend aus.
So zeigt das Angebotsbild den vermeintlichen Schnäppchendrucker und wirbt noch zusätzlich mit dem Logo eines sehr bekannten Transportlogistikers und der Deutschlandfahne. Es entsteht, zumindest auf den ersten Eindruck, ein sehr seriöses Bild.
Untermauert wird das Ganze durch die Angabe von sieben eBay Produktbewertungen, die im Übrigen auch aufgerufen werden können.
Klickt man weiter auf das Angebot, so wird als Artikelzustand „neu“ angegeben und auch die technischen Daten scheinen zu stimmen.
Unter Versand, Rückgabe und Zahlung wird mit PayPal und Käuferschutz geworben, so dass eigentlich kein Risiko für den Käufer entstehen sollte.
Und auch der Artikelstandort Deutschland macht das ganze noch interessanter, da man sich um Zoll usw. keine Gedanken machen brauch.
Also alles Punkte dafür, warum man nicht sofort zuschlagen sollte.

Doch wer genauer hinsieht, der findet schnell den ersten Makel: der Verkäufer ist neu und hat bislang keinerlei Bewertungen erhalten.
Auch dies hat uns aber erst mal nicht weiter abgeschreckt, da jeder einmal klein anfangen muss.
Recherchiert man jetzt genauer und gibt die angebliche Verkäuferadresse in eine Suchmaschine ein, findet man dort nichts als eine leere Fläche, eingerahmt von einem Biergarten und einem Gebäudekomplex, vor.
Auch unter dem Verkäufernamen Sophie M. ist unter der angegeben Adresse nichts bekannt. Nach weiterer Recherche stellen wir zudem fest, dass Postleitzahl und Stadtteil auch nicht zusammen passen.

All diese Punkte lassen uns so langsam am vermeintlichen Schnäppchenangebot zweifeln.
Wir wollen es aber genauer wissen und fragen in der Facebook Gruppe für Anet A8 3D Drucker nach.
Schnell wird die Diskussion mit den Worten „schon wieder einer der drauf reingefallen ist“ eröffnet. Es folgen mehrere Hinweise von Usern, das es sich bei solchen Angeboten um Fake-Angebote handelt und man schnellstmöglich versuchen soll das Geld wiederzubekommen.
Ein anderer User stellt einen Link zu GitHub zur Verfügung, wo man schnell abchecken kann, ob es sich bei dem Verkäufer um sogenannte Fake-Names handelt.

Den Link dazu findet Ihr übrigens hier.

Das sagt eBay

In der Zwischenzeit hat sich auch eBay zu Wort gemeldet und verkündet, dass das Angebot gelöscht wurde und man zukünftig angenehmere Erfahrungen und Erfolg wünscht.
Auch PayPal hat bei der Zahlung ein Problem festgestellt, so dass wir problemlos unser Geld zurück bekommen haben.

 

 

Fazit

Lasst von solchen „Billigangeboten“ die Finger und schaut Euch genau an, bei wem Ihr kauft.
Denn hätten wir den Gesamtbetrag nicht per PayPal, sondern per Überweisung getätigt, so wäre das Geld weg  gewesen.

In diesem Fall haben wir keinerlei Schaden durch die Sache davon getragen, sondern sind wieder ein Stück schlauer geworden und schauen zukünftig noch genauer hin.

 

Hier erhaltet Ihr übrigens den Anet A8 für keinen Schnäppchenpreis, dafür aber mit Sicherheit geliefert:
Gearbest Anet A8 3D Drucker Prusa i3

Anet A8 3D Drucker Prusa i3 bei Gearbest.com

Ulrich Saßmannshausen

Mein Name ist Ulrich Saßmannshausen, ich bin der Gründer und Hauptautor von SELBSTgedruckt - 3D-Druck Magazin
Mein Ziel ist es, Euch mit Neuigkeiten, Test und Tutorials aus der Welt des 3D-Drucks zu versorgen.
Ulrich Saßmannshausen

Ulrich Saßmannshausen

Mein Name ist Ulrich Saßmannshausen, ich bin der Gründer und Hauptautor von SELBSTgedruckt - 3D-Druck Magazin Mein Ziel ist es, Euch mit Neuigkeiten, Test und Tutorials aus der Welt des 3D-Drucks zu versorgen.

Ulrich Saßmannshausen has 70 posts and counting. See all posts by Ulrich Saßmannshausen

3 Gedanken zu „Magazin: Schnäppchen oder Fake – 3D Drucker für 29,99€

  • 31. März 2018 um 13:32
    Permalink

    Bei Wish gab es neulich ein Angebot für 1€ + 1€ Versand. Da man dort auch auf Rechnung kaufen kann und der Support vorbildlich ist, habe ich es mal gewagt. Bisher ist die Bestellung bestätigt und wurde angeblich auch schon versandt. Eine Trackingnummer habe ich auch bekommen. Mal sehen, ob ich was zum Auspacken erhalten werde – und falls es so ist: Was ich auspacken werde. Ich rechne mit so ziemlich allem. Von „Es kommt nichts an“ über Kartoffeln oder Zucker bis hin zu einem 3D-Drucker, wobei ich letzteres für am unwahrscheinlichsten halte. Ich bin trotzdem gespannt.

    Antwort
    • 31. März 2018 um 20:59
      Permalink

      Hallo Michael,

      halte uns doch mal auf dem Laufenden. Uns würde interessieren, was wirklich angekommen ist.

      Gruß

      Ulrich

      Antwort
  • 29. April 2017 um 21:29
    Permalink

    Ich hatte das Angebot auch getestet und habe mich auf den Käuferschutz und PayPal verlassen. Natürlich lief es so ab wie oben beschrieben. Einziges Manko war sich bei Ebay durch zu suchen um den Fall zu melden.
    Geld wurde aber schnell und Anstandslos zurück überwiesen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.