Review: Aibecy Double-Gear Extruder

„Wie kann ich meinen 3D-Drucker verbessern?“ –  Diese Frage stelle ich mir, wie viele andere User, oft.
In unseren Facebook-Gruppen erscheint diese Frage sogar fast täglich.
Meistens geht es um die Druckqualität, die verbessert werden soll. Sinnvolle Upgrades werden gesucht.

Achtung! Dieser Beitrag enthält Werbung.
Ich bedanke mich bei TomTop für die Unterstützung zu diesem Review.

Ein gutes und sinniges Upgrade wollen wir Euch hier vorstellen.
Es handelt sich um den Double-Gear Extruder von Aibecy. Dieser ist fast baugleich mit den Double-Gear Extrudern von Creality und kann somit an jedem 3D-Drucker dieser Marke und auch an anderen Geräten eingesetzt werden.
Preislich liegt der Aibecy Extruder bei rund 15€ und ist damit etwas günstiger als das Pendant von Creality.

Der Vorteil dieses Extruders liegt in der Art des Filamentvortriebs. Der Extruder fördert nämlich über zwei, mit einem Zahnrad verbundene, Förderrollen das Filament in den Bowden oder das Hotend.
Es entsteht weniger Schlupf und somit sind die Extrusions-Bewegungen etwas genauer als bei einem Extruder mit nur einem Förderrad. Zudem wird das Material besser gegriffen und der Extruder kann mehr Kraft übertragen. Auch flexibles Filament soll, aufgrund des geringen Abstands zwischen den Förderrollen und dem Filamenteinlasses, gut gefördert werden.

Natürlich wollten wir die versprochenen Eigenschaften auch ausprobieren und haben den Aibecy Double-Gear Extruder an unserem Stock-Ender-3 montiert.

Leider liegt den Extruder keine Montageanleitung bei, welche wir bei der Vielzahl der Einzelteile doch gebraucht hätten. Gerade Anfänger könnten hier schnell Probleme bekommen.
Nach ein bisschen hin und her ließ sich der Extruder dann doch montieren. Ein wichtiges Detail auf das man beim Montieren achten muss, ist die exakte Ausrichtung der Förderrollen zueinander.
Hier empfehlen wir ein kleines Stück Filament zwischen die Förderrollen zu benutzen, um die Ausrichtung zu gewährleisten.

Der nächste Schritt um den Extruder in Betrieb zu nehmen war die Ermittlung der Extrudersteps pro Millimeter Vorschub. Dafür haben wir, wie auch in unserem Tutorial „Extruder kalibrieren“ beschrieben, ein 100mm langes Stück Filament durch den Extruder fördern lassen. Die Einstellung der steps/mm erfolgte dann über das EEPROM des Druckers. Bei uns liegt der Einstellwert bei 138 steps. Die Feineinstellung für das Material solltet Ihr dann mit dem Extrusionsmultiplier des Slicers machen.

Nachdem wir dann den Bowden unseres Druckers mit dem Extruder verbunden haben, machten wir uns direkt an den ersten Testdruck.
Das Ergebnis, welches wir erhielten war jetzt nicht unbedingt viel besser, als beim Stock-Extruder, was wir jedoch festgestellt haben ist, dass der Extruder durch die Doppel-Zahnräder einiges mehr an Kraft beim Ziehen des Filaments hat.
Auch einen Testdruck mit flexiblem Material meisterte der Extruder wie es zuvor versprochen wurde.

Fazit

Der Double-Gear Extruder von Aibecy ist ein gutes und vor allem preisgünstiges Upgrade für Euren 3D-Drucker. Durch die Doppel-Zahnräder wird das Material sicher und sauber geführt und selbst flexible Materialien stellen für den Extruder kein Problem dar.
Der einzige Nachteil, den wir bisher entdeckt haben, ist die fehlende Montageanleitung.
Wie sich der Extruder im Dauertest schlägt und ob es zu Mängeln kommt, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen.

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2021 um 1:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Viele von Euch werden sich fragen, warum wir keinen „Geared Extruder“, wie zum Beispiel den von Bondtech, verwendet haben. Die Antwort ist zum einen, weil TomTop uns diesen Extruder gestellt hat und zum anderen, weil wir nicht die Drehrichtung des Motors ändern wollten, was sonst nötig gewesen wäre. Somit lässt sich der Extruder auch für vielleicht technisch nicht so versierte Menschen einbauen.

Ulrich Saßmannshausen

Mein Name ist Ulrich Saßmannshausen, ich bin der Gründer und Hauptautor von SELBSTgedruckt - 3D-Druck Magazin Mein Ziel ist es, Euch mit Neuigkeiten, Test und Tutorials aus der Welt des 3D-Drucks zu versorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.